Über mich

In erster Linie ist es mir wichtig, Ihnen einen Ort bieten zu können, an dem Sie sich wohlfühlen, fallen lassen und in entspannter Atmosphäre ein maßgeschneidertes Styling genießen können.

Mein Werdegang begann mit einer Frisör-Ausbildung bei Hair Concept Patrizia Grecht GmbH und einer intensiven Weiterbildung sowie Berufsjahren bei Kopfart Hair & Design Haarschneide GmbH und Headquarters. Des weiteren habe ich die professionelle Ausbildung zur Make-up-Artistin absolviert.

Einer meiner großen Träume war schon immer die Maskenbildnerei. Da jedoch die Arbeitszeiten in diesem Beruf mit meinem Familienleben nicht vereinbar sind, war dieser Weg keine Option für mich. Dahingegen gibt mir meine heutige Selbstständigkeit die Möglichkeit, eine Vielfalt von meinen Ideen und Ihren Vorstellungen überzeugend zu vereinen und flexibel umzusetzen. Außerdem erfüllt sie mir auch einen großen Traum, nämlich die Zeit für meine Familie optimal mit meiner Liebe zum Beruf kombinieren zu können.

Meine besondere Vorliebe zum Thema „Vintage“ spiegelt sich sowohl in meinem Frisierraum, als auch, wenn von Ihnen erwünscht, im Styling wider. Wenn sich meine Leidenschaft für das Frisörhandwerk mit Ihrer Zufriedenheit als Gast deckt, dann ist das für mich das Schönste an meinem Beruf.

Wer herrscht über Wind, Wasser und Wellen?
Der Friseur.

© Kalenderbemerkung

Beim Coiffeur (BRD: Friseur) gibt es nützliche Scherereien.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Die meisten bedeutenden Köpfe unter sich hat noch immer der Friseur.

© Martin Gerhard Reisenberg (*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

Warum gehen Frauen so oft zum Friseur?
Sie schneiden eben gerne gut ab.

© Ruth W. Lingenfelser (*1952), Sekretärin, Dichterin, Aphoristikerin und Buchautorin

Wer an anderen nie ein gutes Haar lässt,
hat nicht nur als Friseur keine Zukunft.

© KarlHeinz Karius (*1935), Urheber, Mensch und Werbeberater

Als Archelaos von einem schwatzhaften Friseur gefragt wurde, wie er ihm die Haare schneiden solle, antwortete Archelaos: “Schweigend”.

Plutarch von Chäronea (45 – 120), griechischer Philosoph, Historiker und Konsul von Griechenland

Quelle: Plutarch, Moralia (Moralische Schriften und Abhandlungen). Denksprüche von Königen und Feldherrn